Zum Inhalt springen

    Vortrag “Lösungsansätze zur Milderung von wasserwirtschaflich-bedingten Problemen anhand zweier Fallstudien auf den Salomonen”von Delia-Ileana Brad BA, Universität für Bodenkultur Wien

    Dienstag, 16. Dez. 2014

    Beginn: 19.00 Uhr
    Ort: Amerlinghaus, Seminarraum Erdgeschoss, Stiftgasse 8, 1070 Wien

    Durch die stetig wachsende Bevölkerung  und den auftretenden klimatischen Veränderungen wird es immer wichtiger die Böden nachhaltig zu bewirtschaften, um eine Nahrungssicherung zu schaffen. Nur eine nachhaltige Lebensmittelproduktion wird in der Zukunft die Nachfrage decken können. In vielen Ländern dieser Welt werden Bodenbearbeitungsmaßnahmen zur Gänze ignoriert. Die Erträge werden geringer und die immer häufiger auftretenden Wetterkatastrophen führen zur Zerstörung der Ernten. Der globale Klimawandel dürfte sich auf die Nahrungsmittelproduktion insofern auswirken, als die Niederschlagsperioden sowie Verteilung und Ausmaß der Unwetter sich ändern werden und auch die Wetterextreme zunehmen werden. Bei Ernteausfällen werden die Lebensmittelpreise exorbitant ansteigen, wenn es nicht gelingt, die zunehmende Nachfrage durch nachhaltige Produktionsmethoden zu decken.  Deshalb ist es essentiell die vorhandenen Agrarflächen nachhaltig zu nutzen, sowie neue, verbesserte Methoden für die Bewirtschaftung und für die Lebensmittelsicherung zu erstellen und zu implementieren.

    In diesem Vortrag wird die Veränderungen der klimatischen Bedingungen durch den globalen Klimawandel aufgezeigt. Der Einfluss sowie die Problematik für die landwirtschaftliche Lebensmittelproduktion sollen untersucht werden. Dafür wurden meteorologische Daten analysiert sowie relevante pedologischen Parameter ermittelt. Unterschiedliche tropische Agrarböden, die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen unterworfen sind, wurden dafür untersucht. Auch die Kartierung der Landnutzung ist ein wichtiger Aspekt dieser Arbeit um eine Verbesserung der Landnutzung planen zu können. Schlussendlich sollen Methoden aufgezeigt werden die eine bestmögliche nachhaltige Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen, mit Hinblick auf das vorhandene Wasserangebot, sowie Landnutzung darstellen.

    Der Vortrag ist Teilergebnis des Projekts “Generation and adaptation of improved agricultural technologies to mitigate climate change-imposed risks to food production within vulnerable smallholder farming communities in Western Pacific countries“. Delia-Ileana Brad hat daran teilgenommen und arbeitet an ihrer Masterarbeit für das Masterstudium der Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der BOKU Wien.

    Nach dem Vortrag sind alle herzlich zur Weihnachtsfeier der OSPG eingeladen.